"Das Buch ist einfach genial! Unglaublich unterhaltsam, witzig und gleichzeitig todernst. Sie haben vollkommen Recht mit ihren Ansichten! (…) Danke für das Buch! Für den Mut, die Wahrheit schwarz auf weiß niederzuschreiben!" (Leserin aus Oberbayern)

"Ich habe meinem Mann vor einiger Zeit Ihren Lehrerretter zum Geburtstag geschenkt und erst vor Kurzem erneut selber gelesen (wir sind beide Lehrer an bayerischen Gymnasien) - eine echte Bereicherung. Vieles von dem, was Sie schreiben, spricht mir aus dem Herzen und ist auch Bestandteil meines Arbeitsalltags. Mein Lieblingssatz dieses Lesedurchgangs ist (sinngemäß) ‚Ich bin nicht dazu ausgebildet, Fehlverhalten zu therapieren, sondern es zu unterbinden.‘"
(Kollegin aus Niederbayern)

„Seit mehr als 25 Jahren schlage ich mich genau mit den Problemen herum, die hier teils humoristisch, größtenteils aber durchaus ernst beschrieben werden. Die Tipps, die Kollege Riedl gibt, sind wirklich sinnvoll und hilfreich. Ich muss gestehen, dass ich aufgrund dieser Lektüre bereits einiges verändern und verbessern konnte. Vor allem bestätigt mir seither jeder Schulalltag die Richtigkeit der vielen kleinen Beobachtungen, die der Autor in seinem Text verarbeitet hat. Dieses Buch sollte an Lehrerseminaren zur Pflichtlektüre werden. Aber dann müssten Schulräte, Kultusbeamte, Rektoren und Kollegen ihr eigenes Tun gründlich überdenken. Bei vielen Vertretern dieser Berufsgruppen stellt sich allerdings die Frage, mit welchem Körperteil sie dies bewerkstelligen sollten. Vielen Dank, Herr Riedl!"
[Rezension bei Amazon]

"Ich habe Ihr Buch mit großem Interesse gelesen. Es macht alle möglichen Lehrergesundheitsprogramme überflüssig - die beste Medizin für Burnout-Gefährdete; deshalb sollte es in keiner Pädagogenheimbibliothek respektive -hausapotheke fehlen! Ihre Tipps lenken den Blick wieder auf die tatsächlich nötigen und wirklich effektiven Mittel für die Unterrichtspraxis und die Lehrer-Alltagsbewältigung."
[Kollege aus Oberbayern]

"Freu mich schon auf Ihr Buch und bedanke mich für die prompte Bearbeitung."
[Leser aus der Oberpfalz]

"Vielen Dank für Deinen Lehrerretter. Ich amüsiere mich sehr!"
[Kollege aus Oberbayern]

"Es ist sehr schade, dass ich das Buch nicht schon vor 40 Jahren lesen konnte. Es ist ein ausgezeichneter Helfer besonders für Anfänger, die mit allem möglichen Schrott beladen werden, der für den Unterrichtsalltag überhaupt nicht taugt. (…) Jedenfalls hatte ich richtig Lust, den Schuldienst noch mal von vorne zu beginnen und Deine Tipps auszuprobieren."
[Kollegin aus Niedersachsen]

"Der vielleicht schönste Satz aus den ersten Seiten des Buches: „Nichts wissen, aber alles können.“ Das bringt die aktuelle Kompetenzideologie schön auf den Punkt." [Blogbeitrag aus dem Internet, 21.4.12]

"Das scheint ja ein rattenscharfes, hochintelligentes Buch zu sein… "
[Kundin aus Nordrhein-Westfalen]

"Danke, hat sich gelohnt!"
[Leserin aus Schwaben]

"Wenn ich Gerhards Talent besäße, hätte ich Zeile für Zeile genauso geschrieben!"
[Kollege aus Oberbayern]

"Ich kann Ihnen schon mal die begeisterte Rückmeldung meines Vaters übermitteln: (…) Obwohl er auch nicht mehr aktiv im Schuldienst ist und an einer anderen Schulart unterrichtet hat, fühlt er sich sehr angesprochen, bestätigt  und bestens unterhalten. Also, absolut positives Feedback für Sie…"
[Kollegin aus Oberbayern]

"Schon die Leseprobe hat mich begeistert und überzeugt! Dieser bissige Humor – einfach toll! Das verlangt nach mehr!"
[Kundin aus Oberbayern]

 

"… durch Zufall bin ich auf Ihr Buch gestoßen. Ich habe mich köstlich amüsiert und stimme in allen Einzelheiten zu. Ich selbst bin Schulleiter (…) und habe all Ihre Erfahrungen selbst erlebt. (…) Ich werde Ihr Buch im Lehrerzimmer weiterempfehlen. Eigentlich müsste es zur Pflichtlektüre für alle Lehramtsanwärter werden."
[Kollege aus Mittelfranken]

"Einfach super! Absolut zutreffende Aussagen, hervorragend formuliert und auf den Punkt gebracht. Ich bin begeistert und kann das Buch nur weiter empfehlen."
[Rezension bei „Amazon“]

"Mit Freude stelle ich fest, dass es noch Kollegen gibt, die zum Zaubern, Tango-Tanzen und Bücher-Schreiben sich Zeit nehmen! (…) Ich werde dann für Dein Buch Reklame machen…"
[Kollege aus Oberbayern]

"…kaufe ich gerne ein Exemplar mit Widmung – es hilft sicher gegen den nächsten Heulkrampf, wie ich Dich kenne!"
[Kollegin aus Oberbayern]

"…vielen Dank für das Buch und die tolle Widmung. Ich habe es mit wahnsinnig großer Begeisterung gelesen!"
[ehemaliger Schüler]

"Ich hab ja schon einen „Lehrer-Retter“ bestellt und hab ihn mit Freude und einigem Schmunzeln gelesen. Nun würde ich gerne noch ein Exemplar bestellen…"
[Kollege aus Oberbayern]

"Die neue Web-Seite ist hervorragend gelungen. Professionell und persönlich. Herzlichen Glückwunsch!"
[Kollegin aus Niederbayern]

"Die Lektüre des „bitterbösen Lehrer-Retters“ bereitet mir höchstes Vergnügen. Ich freue mich also sehr, dass ich das Buch (…) gekauft habe."
[Kundin aus Sachsen]

"Habe bisher die Einleitung gelesen (statt der Korrektur einer Grundkursklausur) – es wirkt!"
[Kollegin aus Rheinland-Pfalz]

"Er (der Lehrer-Retter) sollte zur Pflichtlektüre besonders für angehende Jungkollegen werden!"
[Kollegin aus Oberbayern]

"Schon vorgewarnt, manchmal bereits gewusst, aber doch überrascht hört der Nicht-Lehrer, welche Missstände sich im Schulbetrieb breit gemacht haben. Erfrischend und launig beschreibt Gerhard Riedl in seinem Buch "Der bitterböse Lehrerretter", wie sich seine Kollegen mit diesen erschwerten Umständen plagen und bietet gute, einfache Rezepte an, um sich die Lust am Beruf zu bewahren und um die maßlosen Forderungen durch Schüler, Eltern und Vorgesetzte zurückzuschrauben. Hilfreich sind auch seine Empfehlungen, gerade für junge Kollegen, sich im Schulalltag zu behaupten."
[Rezension auf "Amazon"]

"Vielen Dank für das Buch. Es ist die erwartete satirisch-geistreiche Literatur, die sehr amüsant zu lesen ist. Das Vergnügen wird natürlich noch größer, wenn man den Autor kennt."
[ehemaliger Kollege aus Oberbayern]